McLarenSSpider
  • Der neue 720S Spider ist der vollendetste McLaren Cabrio Supersportwagen aller Zeiten, der den Nervenkitzel des offenen Fahrens mit einer beispiellosen Dynamik und Perfektion der Super Series kombiniert
McLarenSSpider
  • Leichter, steifer und extrem starker Monocage II-S Kohlefaserkern mit integrierter Überrollschutzstruktur (ROPS); benötigt keine zusätzliche Verstärkung gegenüber dem Coupé, gewährleistet ein kompromissloses Cabriolet und garantiert eine außergewöhnliche dynamische Agilität.
  • Maßgeschneiderte Kohlefaser-Karosseriestruktur und das neue Retractable Hard Top (RHT) tragen ein geringes Trockengewicht von 1.332 kg – das leichteste in der Klasse mit nur 49 kg mehr als das 720S Coupé und 88 kg weniger als das Trockengewicht des nächsten Wettbewerbers.
McLarenSSpider
  • Unvergleichliche Sicht durch einzigartige, verglaste freistehende C-Säule, die auch die aerodynamische Reinheit des Designs betonen und den Abtrieb verstärken.
  • Das patentierte neue Kohlefaserdachsystem wird elektrisch betätigt und liefert die schnellste Laufzeit in der Supersportwagenklasse, Absenken oder Anheben in 11 Sekunden bei Fahrzeuggeschwindigkeiten von bis zu 50km/h (31mph).
McLarenSSpider
HyperFocal: 0
  • Das Retractable Hard Top ist mit einer elektrochromen Glasscheibe erhältlich, die rasch zwischen getönten und transparenten Zuständen wechseln kann.
  • 4,0-Liter-Doppelturbomotor McLaren V8 leistet 720PS und 770Nm Drehmoment, mit einem Leistungsgewicht des 720S Spider bei einem geringsten Trockengewicht von 540PS/t.
  • Beschleunigung von 0-100km/h (0-62mph) entspricht 720S Coupé mit 2,9 Sekunden; 0-200km/h in 7,9 Sekunden; Höchstgeschwindigkeit bei geschlossenen Dach 341km/h (212mph) – bei eingefahrenem Dach 325km/h (202mph)
  • Aktive Heckspoiler-Aerodynamik, die automatisch auf geschlossenes bzw. offenes Dach abgestimmt ist.
  • Der neue 720S Spider ist das zweite neue Modell im Rahmen des 1,2 Mrd. £ McLaren Automotive Track25 Businessplans.
McLarenSSpider
  • Auslieferungen an Kunden beginnen im März 2019; Schweizer Preise beginnen bei 309.500 CHF (incl. 4% Import zoll + 7,7% MwSt)

McLaren Automotive, britischer Hersteller von luxuriösen, leistungsstarken Sportwagen und Supersportwagen, erweitert seine Produktfamilie der Super Series mit der Einführung eines zweiten neuen Modells im Rahmen des 1,2 Milliarden Pfund umfassenden Track25-Geschäftsplans und seines bisher leistungsstärksten offenen Supersportwagens: dem neuen 720S Spider.

Der neue 720S Spider wurde heute, am 8. Dezember 2018, online vorgestellt und ist ab sofort bestellbar. Er bietet die Faszination des Open-Air-Fahrens und ein Maß an Alltagstauglichkeit, die es in der Supersportwagen-Klasse der Cabrios noch nicht gegeben hat.

„Der neue McLaren 720S Spider bietet eine unvergleichliche Mischung aus extremer Leistung, handgemachtem Luxus, Einbeziehung des Fahrers und täglicher Benutzerfreundlichkeit – und das alles mit der zusätzlichen Faszination des OffenFahrens, wann immer es gewünscht wird. Als der meisterhafteste Cabrio-Superwagen aller Zeiten bietet der neue Spider ein bemerkenswertes Spektrum an Fähigkeiten auf außergewöhnlich hohem Niveau und ist mit einer Gewichtszunahme von nur 49 kg gegenüber dem 720S Coupé der Leichteste in der Klasse, was uns im Gewichtswettkampf noch weiter vor unsere Konkurrenz bringt“.
Mike Flewitt, Chief Executive Officer, McLaren Automotive

McLarenSSpider

Die gestalterischen Grundlagen des neuen McLaren Spider sind die nahtlosen und organischen Formen, die 2017 mit dem 720S Coupé eingeführt wurden. Kombiniert, um den Abtrieb zu maximieren, den Luftwiderstand zu minimieren, die Kühlung des Antriebsstrangs zu verbessern und die aerodynamische Leistung zu optimieren, ergeben diese Formen ein Gesamtbild, das einer futuristischen Skulptur ähnelt, die von der Luft gebildet wird, die über, unter, um und durch sie fließt. Ein neues, elektrisch betätigtes Retractable Hard Top (RHT) ist ebenso nahtlos in das Design integriert wie neue freistehende C-Säulen.

Kohlefaserkern für Stärke und geringes Gewicht

Wie alle McLaren-Fahrzeuge hat auch der neue 720S Spider eine Kohlefaserstruktur im Kern, in diesem Fall Monocage II-S genannt. Die Stärke, Steifigkeit und das geringe Gewicht des McLaren Monocage sind die Grundlage für die dynamische Spitzenleistung, für die McLaren bekannt ist. Der Monocage II-S ist eine Weiterentwicklung des Monocage II des Coupé, ohne dass der zentrale “ Rückgrat “ von vorne nach hinten über der Kabine verläuft. Der hintere Teil des oberen Aufbaus ist ebenfalls einzigartig für den Spider, um das Retractable Hard Top aufzunehmen; zusätzlich wurde die Dachleiste an der Oberseite der Windschutzscheibe überarbeitet, um den zentralen Verriegelungsmechanismus zu integrieren.

Der technische Einfallsreichtum von McLaren, der durch die Eigenfestigkeit und Stabilität von Kohlefaser untermauert wird, bedeutet, dass trotz des Wegfalls des festen Daches keine zusätzliche Verstärkung erforderlich ist; selbst die ungewöhnlich schlanken, aber unglaublich starken Windschutzscheiben-A-Säulen, die erstmals im 720S Coupé zu sehen waren, bleiben erhalten.  Um einen verbesserten Überrollschutz für die Insassen zu gewährleisten, sind im Heck des Monocage II-S feste Kohlefaser-Strukturstützen integriert, die zusätzlich die Hauptbefestigungspunkte für das Dachsystem und die Sicherheitsgurte bilden. In der ersten Generation der Super Series sind Stahlstützen im Einsatz und die Umstellung auf Kohlefaser hat dazu beigetragen, dass die Überrollschutzstruktur (ROPS) im 720S Spider 6,8 kg leichter ist als im 650S.

McLarenSSpider

Insgesamt ist der neue 720S Spider nur 49 kg – oder weniger als 4% – schwerer als das 720S Coupé. Die erhöhte Gewicht ist in erster Linie mit dem RHT- und Tonneausystem zu erklären. Mit einem Leichtgewicht von 1.332 kg ist der 720S Spider das wohl leichteste Auto in seinem Wettbewerbsumfeld, mit 88 kg weniger als das Trockengewicht von 1.420 kg seines stärksten Konkurrenten. Das geringe Gewicht ist die Grundlage für die Dynamik-, Leistungs- und Effizienzvorteile, die McLaren so sehr zum Nutzen seiner Kunden erschließt.

Die einzigartigen verglasten freistehenden C-Säulen unterstützen die Sicht nach hinten und verbessern das visuelle Schauspiel

Das kuppelartige Design des 720S Coupé zeichnet sich durch eine 360-Grad-Sicht aus, die es ermöglicht, dass Licht in die Fahrgastzelle einfällt und einen neuen Maßstab für die Rundumsicht setzt. Diese Philosophie der unübertroffenen Übersichtlichkeit steht im Mittelpunkt der Super Series der zweiten Generation, und der neue Spider bringt das Thema wieder in Schwung, mit einzigartigen, verglasten freistehenden C-Säulen, die die Sicht des Fahrers weiter unterstützen und dem Auto visuelles Schauspiel verleihen.

Die Vorderkante der C-Säulen verfügt über eine aerodynamische Vorrichtung zur Führung des Luftstroms, bevor sie sich dramatisch verjüngt, um die abgedunkelten Glasflächen freizulegen; das Design und die Verwendung von Glas ermöglichen eine 12% ige Verbesserung der Sicht über die Schulter im Vergleich zum vorherigen Spider der McLaren Super Series

Um das Retractable Hard Top aufzunehmen, verfügt der Monocage II-S über eine neue Kohlefaser-Oberstruktur, die so konzipiert wurde, dass sie so nah wie möglich an den Luftladekühlern und dem Ansaugkanälen liegt. Das maximiert den Gepäckraum; 58 Liter Stauraum stehen unter der Tonneauabdeckung bei geschlossenem Dach zur Verfügung. Die Tonneauabdeckung liegt ebenfalls niedriger als die eines 650S Spiders – nochmals um 25 mm – und verlängert die Sicht um 7,5 m in Längsrichtung.

McLarenSSpider

Heftige Beschleunigung auf dem Niveau des 720S Coupé; 202mph bei geöffnetem Dach…..

Der 4,0-Liter-Doppelturbomotor McLaren V8, der den 720S Spider antreibt, ist gegenüber dem Coupé unverändert. Der Mittelmotor, der für außergewöhnliche Fahreigenschaften und ein reines Ansprechverhalten sorgt, produziert 720PS und 770Nm und bietet das leichteste Gewicht der Klasse des 720S Spider und ein daraus resultierendes Leistungsgewicht von 540PS pro Tonne bei geringstem Trockengewicht – so ist es keine Überraschung, dass die Performance extrem ist.

Die Beschleunigung ist phänomenal: 0-100km/h (0-62mph) in 2,9 Sekunden und 0-200km/h (0-124mph) in nur 7,9 Sekunden – nur 0,1 Sekunden weniger als das Tempo des Coupés. Der stehende Viertelmeile-Sprint wird in 10,4 Sekunden abgefertigt – wiederum nur 0,1 Sekunden langsamer als das Coupé – und wenn die Bedingungen es zulassen, wird der 720S Spider bei geschlossenem Dach weiter auf eine Coupé-gerechte Höchstgeschwindigkeit von 341 km/h (212mph) beschleunigen. Selbst bei eingefahrenem Dach bleibt die Höchstgeschwindigkeit mit 325 km/h (202mph) außergewöhnlich. Die geringfügigen Leistungsschwankungen ergeben sich aus der unterschiedlichen Aerodynamik und dem zusätzliche 49 kg, die der Spider trägt.

Der 720S Spider hat die gleichen dramatischen „Augenhöhlen“, die tief in die vorderen Kotflügel eingelassen sind, und doppelwandige dihedrale Türen, die beim Coupé sofort auffallen – nur zwei der Karosserie-Design-Elemente, die eine wichtige Rolle bei der Erzielung der außergewöhnlichen aerodynamischen Effizienz und Balance spielen, die der 720S bietet. Darüber hinaus bestimmen und steuern beispielsweise der Frontspoiler und die Kontur der Motorhaube den Luftstrom durch, über, um und unter das restliche Fahrzeug, während hinter dem Frontspoiler die Unterboden-Aerodynamik überarbeitet wurde, um mit der neuen Karosserie im Heckbereich und dem aktiven Heckspoiler des 720S Spider in voller Breite zu harmonieren.

McLarenSSpider

Die Überrollschutztechnologie bringt einen Vorteil in Bezug auf Größe und Gewicht mit sich, da das kompakte System es dem Design- und Konstruktionsteam von McLaren ermöglicht hat, eine unglaublich schlanke Konstruktion zu schaffen. Dies verbessert die Sicht für den Fahrer über die Schulter und trägt zu einem außergewöhnlichen Raumgefühl bei und verstärkt gleichzeitig den aerodynamischen Abtrieb.

Das patentierte, einteilige Retractable Hard Top ist das derzeit am schnellsten arbeitende Supersportwagen-Cabrioverdeck

Das Retractable Hard Top (RHT) des 720S Spider hat ein völlig neues Design, serienmäßig mit einer einteiligen Kohlefaser-Dachverkleidung. Das Hardtop behält die unverwechselbare Silhouette und aerodynamische Klarheit des 720S Coupé bei und bietet bei geschlossenem Dach einen Überbau komplett aus Kohlefaser. Der Klappmechanismus für das neue RHT von McLaren ist elektrisch und nicht hydraulisch angetrieben. Das System ist das schnellste Cabrioverdeck der Supersportwagenklasse, bei dem das einfahrbare Hardtop in nur 11 Sekunden heruntergefahren oder hochgefahren wird – sechs Sekunden schneller als beim 650S Spider. Die Kombination aus Elektromotoren und der Festigkeit und dem geringen Gewicht der Kohlefaser RHT ermöglicht eine Betätigung bis zu einer maximalen Fahrzeuggeschwindigkeit von 50 km/h – eine deutliche Steigerung gegenüber den 30 km/h des 650S. Mit diesen Leistungsstatistiken ist es nicht verwunderlich, dass McLaren drei weltweite Patente für das Dachsystem angemeldet hat.

Das neue RHT ist doppelt so leise im Betrieb wie bei den Super Series Cabriolets der ersten Generation, bei der die Insassen die Lautstärke des laufenden Dachbetrieb in einer leisen Atmosphäre wie Hintergrundgeräusche in einer ruhigen Bibliothek erleben. Diese Gelassenheit ist ein Zeichen für außergewöhnliche Raffinesse, denn auch der Geräuschpegel im Cockpit des Spider im Fahrbetrieb sind deutlich geringer als bei einem 650S Coupé – ein echtes Zeugnis für die technische Präzision, die bei der Entwicklung der Super Series der zweiten Generation verfolgt wurde.

McLarenSSpider

Eine Heckscheibe senkt sich beim Öffnen des RHT automatisch ab und bewegt sich in die optimale Position, um das Eindringen von Luftströmungen in die Kabine zu minimieren. Das Fenster ist unabhängig steuerbar, so dass die Insassen es auch bei geschlossenem Dach absenken und das Geräusch des Motorsounds in den Innenraum leiten können. Die Tatsache, dass die C-Säulen an ihrem höchsten Punkt 25 mm niedriger sind als bei einem 650S Spider, lässt Luft leichter über die Fahrgastzelle fließen und reduziert Turbulenzen auf ein absolutes Minimum.

Verglaste, versenkbares Dach mit elektrochromem Glas, das transparent oder getönt werden kann.

Die Besitzer, die die Open-Air-Natur der 720S Spider auch bei geschlossenem Dach erleben möchten, können optional eine kohlefasergerahmte, verglaste RHT-Option auswählen, um auf Wunsch noch mehr Licht in die Fahrgastzelle zu lassen: Das Glas ist elektrochrom und kann auf Knopfdruck schnell zwischen einem transparenten und einem getönten Zustand wechseln. Wenn die Zündung ausgeschaltet ist, stellt sich das Glas wieder auf seine getönte Einstellung ein, wodurch die Kabine des 720S Spider an heißen Tagen kühl bleibt. Die elektrochrome Technologie verfügt über eine Speicherfunktion, die die letzte Einstellung beim nächsten Start des Fahrzeugs abruft.

Das Interieur ist das gleiche einladende und luxuriöse Supersportwagen Cockpit, wie es die Fahrer des 720S Coupé schätzen. Das Öffnen der Tür – die jetzt rahmenlos für das RHT-System gestaltet wurde – ermöglicht den Einstieg zu einer wirklich anspruchsvollen Umgebung mit einer außergewöhnlichen räumlichen Wahrnehmung und den besten Materialien, die es gibt. Ein neues Türscharniersystem und eine neue Gasdruckfederposition waren problemlos realisierbar, da das 720S-Programm von Anfang an sowohl Coupé- als auch Spider-Karosserievarianten vorsah.

Ein zentral montierter 8,0-Zoll hochauflösender zentraler Infotainment Bildschirm bleibt die primäre Schaltzentrale für die Fahrzeugfunktionen. Die Benutzeroberfläche zeigt Audio-, Medien-, Navigations-, Klima- und andere Komfortfunktionen an, wobei alle wichtigen Anwendungen auf einem vertikalen Karussell abgebildet sind und über schnell zugängliche „Hard“ Keys unterhalb des Bildschirms zugänglich sind.

Die Dual-Zone Klima- und Lüftungsanlage wurde für den 720S Spider neu kalibriert und ist mit einem speziellen System ausgestattet, daß erkennt, ob sich die RHT-Position von ausgefahren auf eingefahren ändert oder umgekehrt. Die Temperatur und der Luftstrom werden automatisch angepasst, wärmen oder kühlen die Insassen entsprechend den bereits gewählten Umgebungseinstellungen, indem der Luftstrom im Fahrgastraum erhöht und mehr Luft in den Fußraum oder oberen Kabinenbereich geleitet wird.

Aktiver Heckspoiler wird entsprechend der Position des Retractable Hard Top eingesetzt

McLarenSSpider

Der aktive Heckspoiler in kompletter Fahrzeugbreite, der sich automatisch aktiviert, um entweder den Luftwiderstand zu verringern oder den Abtrieb zu erhöhen und gleichzeitig als Airbrake zur Verbesserung der Fahrzeugbalance bei starkem Bremsen dient, kann beim Spider bei niedrigeren Geschwindigkeiten und in eine insgesamt höhere Position fahren und optimiert Abtrieb und Balance, um sicherzustellen, dass Leistung und Fahrereinbindung mit dem 720S Coupé gleichwertig sind.  Und obwohl der Heckspoiler bei Coupé und Spider identisch ist, wird sein Einsatzverhalten auf jeden Karosseriestil abgestimmt, die Aero-Einstellungen unterscheiden sich automatisch in Abhängigkeit davon, ob das Retractable Hard Top angehoben oder abgesenkt wird.

Die hydraulische Federung Proactive Chassis Control II von McLaren – bereits bekannt für seine anspruchsvolle Arbeitsweise in Bezug auf die meist unvereinbare Kombination aus präziser Karosseriekontrolle und Fahrkomfort – wird durch ein elektrohydraulisches Lenksystem ergänzt, das allgemein für seine außergewöhnlich hohe Präzision und seine exzellente Rückmeldung anerkannt ist. Wie beim Coupé kann ein Spider-Fahrer zwischen drei Fahrwerksmodi – Komfort, Sport oder Track – wählen, die jeweils auf ein anderes Fahrerlebnis ausgerichtet sind, je nach persönlichen Vorlieben und Bedingungen. Diese bewährten Eigenschaften sorgen dafür, dass der 720S Spider die gleiche Tiefe an dynamischen Fähigkeiten und Leistungsbreite besitzt wie das Coupé.

Für den neuen Spider wurde ein neues 10-Speichen-Leichtmetallrad-Design entwickelt. Bei den Reifen handelt es sich um den Pirelli P ZERO™, der in Zusammenarbeit mit dem McLaren Technology Partner Pirelli entwickelt wurde, um die optimale Balance zwischen Leistung, Grip, Handling und Komfort bei einer Vielzahl von Straßenverhältnissen zu gewährleisten. Ein trackfokussierter Pirelli P ZERO™ CORSA-Reifen kann stattdessen ohne Aufpreis bestellt werden, während Pirelli SOTTOZERO™ Winterreifen und Pirelli TROFEO R Ultra-Hochleistungsreifen im McLaren-Handel erhältlich sind.

Drei Spezifikationen, zwei neue Außenfarben, Rückkehr einer Heritage-Farbe

Der neue 720S Spider ist in den gleichen drei Spezifikationen wie das Coupé erhältlich, deren Performance- und Luxury Ausstattungen bereits mehr als das Serienmodell bieten. Zwei neue Außenfarben – Belize Blue und Aztec Gold – wurden für den neuen Spider innerhalb einer Palette von 23 Farben eingeführt, von denen eine Supernova Silver ist, eine Heritage-Farbe, die erstmals beim McLaren 12C erhältlich war. 

Der McLaren 720S hat sich als Coupé einen Namen gemacht für sein bahnbrechendes Design, seine Spitzentechnologien und sein enormes Tempo, ergänzt durch eine breite Palette von Fähigkeiten und Raffinessen, die alltägliche Benutzerfreundlichkeit bieten und seinen extremen Leistungsstatus widerspiegeln. Der neue 720S Spider, der ab sofort ab 309.500 CHF (incl. 4% Import zoll + 7,7% MwSt) bestellt werden kann, ist in jeder Hinsicht auf dem Niveau des Coupés.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here